Browsing Tag:

Schönes

Freudentränen

Zu meinem Geburtstag, Ende August, traf unter anderem ein Brief von der lieben Ingrid (Bastelmaus) ein. Als ich ihn öffnete, die lieben Zeilen las und auch den Inhalt bewunderte, wurde mir ganz warm ums Herz und mir kamen die Tränen vor Rührung. Dieses wunderschöne Lesezeichen kam zum Vorschein. Es gibt für mich kein schöneres Geschenk, als etwas selbstgemachtes! Ich musste auch sofort an meine liebe Oma denken, denn sie stickte auch so schöne Dinge.

Danke liebe Ingrid, ein Brief ist auf dem Weg zu Dir!

Was man beim Aufräumen so alles findet

Und es ist doch so: vieles war vor einigen Jahren schöner. Es gab viel mehr schöne Blogs und viele Ideen um etwas gemeinsam zu gestalten. Wie zum Beispiel eine Postkartenaktion. Die letzte an der ich teilnahm, hat Bea organisiert. Als ich heute meinen Schreibtisch aufräumte, fand ich noch eine Postkarte die ich erhielt. Sie ist von der lieben Ingrid:

Neulich, einfach so

Neulich, an der Bushaltestelle hing es….. schön oder? Wenn es dann auch nur einem einzigen Menschen geholfen hat, dann erfüllte es seinen Zweck:

Sonne, Elbe und glückliche Hunde

und glückliche Menschen ebenfalls 🙂
Nachdem ich bei Anne ganz lecker zu Mittag aß, fuhren wir an die Elbe. Anne, ihre beiden Racker, unser Hund und ich.

Anne mußte Stöckchen werfen, Bence und Fiene bestanden darauf…und die beiden können hartnäckig sein. Ala nimmt lieber ein Bad 😉

Der kleine Kerl war aus dem Wasser nicht raus zu kriegen, Anne mußte ihn mit der Leine vom Wasser weg führen *lach*

Es war so ein wunderschöner, sonniger und unterhaltsamer Spaziergang. Vielen lieben Dank, liebe Anne! Wir kommen bald wieder 🙂

Nur ein wenig Kaffee zum Glück

Mit den Hefte in ihren Armen, verschränkt vor ihrem Körper stand sie dort…lächeln und frierend.
Ich habe sie dort noch nie stehen sehen. Den Platz hatte sonst ein anderer. Sein Lächeln war immer anders…
Ihr Lächeln war traurig.
Die Menschen beachteten sie nicht weiter, sondern gingen mit ihren vollen Einkaufswagen an ihr vorbei zu den Autos um alles zu verladen, um es aus der Kälte heim in die warme Stube zu bringen.
Sie stand dort frierend und machte ihren Job. Sie hielt eine Obdachlosenzeitung in ihren Armen, vor der Brust verschränkt.
Aktiv anbieten darf sie die nicht, also bleibt ihr nur das tapfere Warten, falls jemand eine Zeitung haben möchte.
Das ist harte Arbeit, wie ich finde. Kälte….Blicke…Scham… Beim Bäcker neben an gibt es Kaffee to go.
Als ich ihr einen Becher heissen Kaffee in die eine, Milch, Zucker, Rührstäbchen und Serviette in die andere Hand drückte, da strahlten ihre Augen…und sie lächelte glücklich, bedankte sich….bedankte sich irgendwie fassungslos …sie konnte es wohl nicht so richtig glauben.
Die 1,50€ für den Kaffee taten mir nicht weh, ganz im Gegenteil, denn das Strahlen ihrer Augen war unbezahlbar….

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es 🙂

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Wochenstart… Angela